Menu

Tessas Geschichten

The Magic World — Ein Weltreich in Gefahr

Hinweis: Ich schreibe diese Geschichte mit meiner Freundin Fiona. Sie schreibt immer aus der Sicht von Queen Victoria, und ich schreibe aus der Sicht von Theresa.

Prolog — Victoria

Fiona

Alles versinkt in Chaos! Ich hätte nie gedacht, das Rodrigo das alles alleine geschafft hätte.

Aber fangen wir doch ganz vorne an. Ich bin Victoria, die Königin der Verwunschenen Welten, dem Nimmernie und... naja, eine Fee. Rodrigo ist mein Bruder, der ein böser Zauberer ist, und er versetzt mein ganzes Reich in das reinste Chaos.

Ich weiß, ich darf es nicht, aber ich muss es tun...

"Queen Victoria! Ihr Bruder will Sie sprechen!" Victorias Sekretärin schien etwas verwirrt.

„Ich, äh … nein, warte! Sagen Sie ihm, ich … ich bin nicht da!“

„Victoria, es tut mir leid, aber ich kann ihn nicht aufhalten. Er ist zu groß, und zu mächtig.“ Sophy, Victorias Sekretärin, sah sie mitfühlend an. „Ich weiß, wie es Ihnen geht! Glauben Sie mir.“

Victoria antwortete: „Nein, niemand weiß, wie ich mich fühle.“ Sie begann zu weinen. „Ach, wenn mir bloß jemand helfen könnte!“

Ihre Sekretärin meinte: „Aber Sie könnten doch...“

Weiter kam sie nicht, den Victoria unterbrach sie: „Ich will nichts mehr hören!!!“

Stille...

Kapitel 1 — Theresa

Tessa

Wieso hat Jamie das bloß getan! Sie war doch meine beste Freundin! Und wenn ich nach Hause komme, fragt Mom, wie mein Tag denn war! Super, Mom. Einfach super. Und jetzt erkläre ich euch, wieso dies nicht der Fall ist.

Ach ja, vielleicht sollte ich euch meinen Namen erzählen. Ich heiße Theresa. Meinen Nachnamen musst ihr nicht wissen. Ich bin einfach ein ganz normales, siebzehnjähriges Mädchen. Na ja, außer in Schularbeit. Da bin ich nämlich … nicht so normal.

Nimm als Beispiel heute morgen. English, erste Stunde. Mrs. Rott teilte die Schulaufgaben aus. Und natürlich kam sie als erstes auf mich zu.

„Ich bin sehr enttäuscht von dir, Theresa,“ sagte sie, so laut, dass es jeder hören konnte, und drückte mir eine Fünf in die Hand.

Zu Hause angekommen stuermte Theresa in ihr Zimmer und schloss ab. Sie hoerte die Schritte ihrer Mutter die Treppe hochkommen, bald darauf ein Ruetteln an die Tuerklinke und dann ein leises Klopfen.

"Theresa? Was ist denn, mein Liebling? Schliess doch auf!"

Theresa tat das nicht. Sie schloss die Ohren, schnappte sich einer ihrer Lieblingsbuecher und begann zu lesen, um sich zu beruehigen. Das Buch hiess Verwunschen, und ging um eine Feenprinzessin, die ihr Welt retten musste.

Theresa wuenschte sich weg, meilenweit weg. Am besten in einer der verwunschenen Welten aus ihrem Buch.

Sie konnte nicht ahnen, dass ihr Wunsch bald allzu wahr werden wuerde...

Kapitel 2 — Victoria

Fiona

Kurz vor dem Steig hielt ich inne. Sollte ich das wirklich tun? Ich meine, es hieß doch: im höchsten Notfall! Das hier war doch ein Notfall, oder nicht? Sollte ich lieber noch eine Nacht darüber schlafen? Nein, ich war zu verwirrt.

Plötzlich hörte ich ein Geräusch. Was war das?

Da schritt auch schon ihre höchste vertraute Annwyl aus dem Gebüsch.

"Was tust du hier!?" fragte Victoria.

"Das gleiche wie sie, meine Königin", antwortete Annwyl.

"So, was will ich den hier?" Victoria klang härter als gewollt.

Annwyl klang bedrückt: "Sie suchen einen Steig aus dem Nimmernie, genau wie ich".

"Das stimmt!" Victorias Stimme war kaum hörbar, doch Annwyl verstand sie trotzdem.

Kapitel 3 — Theresa

~TBC Wir schreiben weiter!!! In another world  ... I am great ... Theresa